Angst vor Russland?

Weitgehend herrscht im Westen immer noch das (alte) Bild, dass Russland durch die 
Supermacht USA gezwungenermassen im Zaum gehalten wird. Dieses überholte und 

falsche Feindbild dass – mit ausnahme der Zaren- und Kommunistenzeit – falsch ist,
lässt sich mit wenigen Fakten zerlegen.

So wenig als dass Russland einen Krieg gegen Europa oder die USA anzetteln will,
so wenig sind sie am fortschreitenden Faschismus der angelsächsischen Achse mit
interessiert.
Russland’s politik ist verhalten und offen gegenüber dem Westen. Weil Russland
aber Bodenschätze hat und anstatt diese gen Westen zu verkaufen wie es während 
der Jelzin-Ära war – und so die Globalisten bei ihrer plünderung des Landes mit zu 
unterstützen – hat der Russische Präsident V. Putin zu anfang seiner Präsidentschaft  
eine klare Linie zwischen Politik und innerrussischer Wirtschaft gezogen. Was heisst, 
business ist business und Politik ist Politik, aber versucht nie aus der Wirtschaft 
heraus die Politik zu kaufen.

So hat Putin anfangs knallhart die Wirtschaft aufgefordert, nur
Wirtschaft zu betreiben und sich nicht in die Politik einzumischen. Was im fall Chodorkowski dann eben dessen einweisung ins Arbeitslager zur folge hatte.




Oder pussy riot, die angeblich gegründet wurden um gegen Diktatur,
Chauvinismus und den Kult der Macht zu protestieren, werden vom
US-Aussenministerium finanziell unterstützt. Die „Pussy Riot“ Kampagne
wird von Oksana Chelysheva angeführt, von der
„Russisch-Tschetschenischen-Freundschafts- gesellschaft“, die wiederum vom US-Aussenministerium gesponsort wird, eine Brutstätte für terroristische Propaganda gegen Russland, und Putin.




Hinter der russischen Protestbewegung stehen ausländische NGOs, die von den westlichen Medien als „unabhängig“ hingestellt werden (lach), aber in Wahrheit direkt vom US-Aussenministerium über das National Endowment for Democracy (NED) finanziert und kontrolliert werden. Im Finanzjahr 2010 waren es 118 Millionen Dollar die so zur „Förderung der Demokratie“ verteilt wurden.






Was ist jetzt daran falsch, wenn Putin sein Land vor den amerikanischen Heuschrecken schützen will? Ein Modell, das hier auch durchgesetzt werden sollte. Ex-Preäsident Medwedjew zum amerikanischen Raketenabwehrschild:

Advertisements

Veröffentlicht am 21. März 2013 in Bilderberg-club, Russland und mit , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Angst vor Russland?.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.