Avaaz: Das Westliche online Pro-Kriegs-Propaganda und Farbrevolutions NGO

Nach meinem früheren Beitrag hier über Avaaz hier nun die Fortsetzung wer und was Avaaz ist.

Das grundsätzliche Ziel- und die Vorgehensweise läuft immer nach folgendem Schema ab:

Seine weltweite Internet-Organisation ist nichts anderes als eine Drehscheibe für ratlose, einfältige Teilnehmer welche vom aktuellen System aus irgendeinem Grund angepisst sind. Die menschliche Masse dient dann als virtueller Rammbock gegen beliebige Regierungen, hineinführend in ein System, das immer schlechter ist als das welches die Bewegung (Avaaz) half zu stürzen.




Es ist ähnlich wie wikipedia gedacht als eines der grössten NGOs auf dem Globus, aber die Chancen sind gross, dass die meisten Amerikaner – und auch Europäer – noch nie etwas davon gehört haben. Avaaz (dessen Name in vielen Sprachen Stimme bedeutet), ist – angeblich – eine massive „online Aktivisten-Organisation“, die behauptet, Freiheit und Demokratie auf der ganzen Welt zu fördern mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Mitteln für eine Vielzahl von verschiedenen Ursachen.

Laut ihrer eigenen Website ist, seit ihrer Gründung im Jahr 2007, Avaaz’s Mission „Bürger aller Nationen zu organisieren um die Lücke zwischen der Welt zu schliessen die wir haben und der Welt, die sich die meisten Leute überall wünschen zu organisieren.“

Weiter heißt es:

„Avaaz gibt Millionen von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten eine Stimme, mit der sie auf dringende internationale, regionale oder nationale Themen Einfluss nehmen können – sei es Armut, Korruption, Konflikte oder Klimaschutz. Avaaz nutzt das Internet, um Tausende von Menschen miteinander zu verbinden und so mit vereinten Kräften für das Gemeinwohl einzutreten.

Avaaz arbeitet auf 15 Sprachen, mit Tausenden von Freiwilligen und einem Team, das über 6 Kontinente verteilt ist. Unser Einsatz ist vielfältig: Wir unterzeichnen Petitionen, finanzieren Medienkampagnen und Protestaktionen, rufen Regierungen an oder senden ihnen Emails und organisieren auch Offline-Proteste und Events. So sorgen wir dafür, dass die Ansichten und Wertvorstellungen der Menschen rund um den Globus berücksichtigt werden, wenn es um Entscheidungen geht, die uns alle betreffen.“ Na ja, schaut man sich den jährlichen Verteidigungs-haushalt der USA an ist schnell klar wieso die auf über 6? Kontinenten subversiv tätig sind.

 

Avaaz ist, tatsächlich, ein Teil des Farbrevolutionsapparates, offensichtlich finanziert aus Geldern von George Soros „Offenen Gesellschaftsfundament“ seit 2007. Avaaz entstand aus Res Publica und Moveon.org, beides Soros geförderte Organisationen welche versuchen die Amerikanische linke einzubinden ins Unterstützen von Ideen und Kampagnen ideologisch nahe bei den Oligarchen welche diese Vereinchen gründeten.

Die Avaaz-Spieler:

Ausserdem haben mehrere Avaaz-Gründer und Vorstandsmitglieder enge Verbindungen zu den Offenen Gesellschaftsfundamenten (Open Society Foundation) von Soros, wie Eli Pariser (der heisst tatsächlich so)(sowohl ein Vorstandsmitglied von OSF als auch ein Mitglied der OSF-Programme in den USA sowie bei Moveon.org) und Pedro Abramovay (der Regionaldirektor Für Lateinamerika und die Karibik am OSF, der Direktor von Programmen für Lateinamerika am OSF und ein Kampagnen-direktor bei Avaaz).

Die konservative Organisation (in englisch discover the networks) untersuchte die Netzwerke von Avaaz und hat eine Zusammenfassung der Verbindungen zwischen einigen Gründern von Avaaz veröffentlicht. Die Website schreibt:

„Ricken Patel: Ein Kanadier, Patel ist sowohl der verantwortliche Direktor von Res Publica als auch Präsident/verantwortlicher Direktor von Avaaz.

Eli Pariser: Der verantwortliche Direktor von MoveOn, Pariser ist der Vorstandsvorsitzende von Avaaz und sitzt auch im Beirat von Res Publica.

Tom Perriello: Dieser ehemalige US-amerikanische Kongressabgeordnete aus Virginia ist Mitbegründer von Res Publica und ist ein langfristiger Interessenvertreter mit Ricken Patel gewesen.

Ben Brandzel: Früher ein Interessensbefürworter für MoveOn, Brandzel hat auch als Direktor von Medienkampagnen und Kapitalbeschaffung für Barack Obama’s „Organizing for America“ gearbeitet. Außerdem hat er noch für die Präsidentenkampagnen von Howard Dean und John Edwards gearbeitet.“

Drückt man sich vorsichtig aus würde das heissen sie alle sind „Interessenvertreter“, formuliert man es genauer, sind sie Lobbyisten. Der Kreis schliesst sich. Zionisten ist noch ein anderer Ausdruck für dieses Pack.

Wie man vermutet, trotz der unveränderlichen Redekunst bezüglich “Menschenrechte”, “Freiheit” und “Demokratie”, hat Avaaz Gewalt, Krieg und Imperialismus offen unterstützt.

2011 hat Avaaz seine Stimme dann so laut erhoben dass es verlangte dass die EU, NATO, die UN und alle anderen Parteien “das gewaltsame scharfe Vorgehen” gegen Bürger in Libyen stoppen. Übersetzt heisst das: Avaaz hat die EU, NATO, die UN und alle anderen Parteien aufgefordert, die Rettung von jihadisten zu übernehmen, welche gegen die Regierung und die Leute in Libyen losgelassen wurden, um Ghaddafi zu Gunsten der NATO-Mächte zu stürzen.

Avaaz – Propaganda gegen Syrien:

Avaaz drehte kurz danach seine Sicht auf Syrien zu dem nächsten Land in der Schusslinie um unter dem leidvollen versuch der NATO, eine weitere, nicht kooperative nationale Regierung zu zerstören. Als ein Beispiel der Stichprobenartigen Hervorhebung des Gefasels hat Avaaz dann regelmässig betreffend Syriens folgende Meldung veröffentlicht, in dem es ihre Werbetrommel rührte um
eine Flugverbotszone in Syrien durchzudrücken.

“Es ist anregend — dass mehr als 1 Million Menschen rund um die Welt sich ihrem Anruf angeschlossen hätten, syrische Bürger zu schützen“. Und eine von Avaaz beauftragte Umfrage zeigte, dass eine Mehrheit von Amerikanern eine Flugverbotszone unterstützte.“

Auch angeblich, um Leben zu retten. Wir wissen ja, dass zum Beispiel „Luftschläge“ nichts anderes heisst als wie ein Bombenangriff. Oder eine „humanitäre Intervention“ ist ein Angriffskrieg.

„In diesem Augenblick sprach der US-Kongress und auch die UNO darüber, „wie man syrische Bürger schützt — wollen wir den Druck für die lebensrettenden Handlungen behalten!“

Aber da wird und wurde noch munter weiter gelogen. So propagierte Avaaz weiter:

„Die syrische Luftwaffe hatte gerade Chlorgasbomben auf Kinder fallen lassen. Ihre kleinen Körper haben in Krankenhausbetten nach Luft geschnappt, während das Personal ihre Tränen zurückhalten musste und zugesehen hat, wie sie zu Tode erstickt sind.
Aber heute gibt es eine Chance, diese Morde durch Fassbomben zu stoppen durch eine Flugverbotszone.

Die Vereinigten Staaten, die Türkei, Grossbritannien, Frankreich und andere denken in diesem Augenblick über eine sichere Zone im Nördlichen Syrien nach. Berater in der Nähe von Präsidentenlakei Obama unterstützten es, aber er ist besorgt er würde die öffentliche Unterstützung dafür nicht haben. Das ist es wohin wir gehen.

Wollen wir ihm erzählen, der wir keine Welt wollen, die gerade zusieht, weil ein Diktator chemische Waffen auf Familien in der Nacht fallen lässt. Wir wollen Handlung.

Ein humanitärer Arbeiter hat gesagt, dass ‚Ich bedauere, dass die Welt nicht sehen konnte was ich mit meinen Augen gesehen habe. Es bricht euer Herz für immer.‘ Lass uns zeigen, dass sich die Welt darum sorgt — unterzeichnet um eine Flugverbotszone zu unterstützen.” so die Avaaz Lügerei.

Der einzige Zweck dafür war das für Syrien diese Flugverbotszone errichtet wurde und dass Syrien durch die Angriffe zurück in die Steinzeit bombardiert wurde. Seither herrscht dort das Chaos!

Sogar von US-amerikanischen Spitzengenerälen ist es unterstützt worden wenn man genau erklärt, was eine Flugverbotszone zur Folge haben würde. Wie General Carter Ham erklärt hat:

„Wir sollten damit nicht lange fackeln. Zuerst töten wir viele Leute dann Zerstören wir die syrische Luftverteidigung mit der Folge, dass jene Leute auch sterben die jene Systeme bedienen. Und dann müssen wir die syrische Luftwaffe zerstören, vorzugsweise auf dem Boden und nötigenfalls auch in der Luft. Das ist eine gewaltsame Kampfhandlung, die auf viele Verluste und ein vergrößertes Risiko für unser eigenes Personal hinausläuft.“

General Philip Breedlove bestätigte diese Beschreibung indem er sagte:

„Ich weiß es tönt krass aber was ich den Leuten immer erzähle wenn sie mit mir über eine Flugverbotszone sprechen, ist… es ist grundsätzlich um einen Krieg mit diesen Land anzufangen, du gehst erst mal rein und dann nimmst du ihnen ihre kinetische Luftverteidigung weg.“

Auch offensichtlich war die übertrieben unberechtigte Behauptung, dass Assads Truppen chemische Waffen auf syrische Bürger fallen liessen. Denn das syrische Militär wurde noch nie in Verbindung mit chemischen Waffen gebracht….. Natürlich ausser auf den Titelseiten der Lügenpresse, welche diese Meinung in die Köpfe ihrer leichtgläubigen Leser hämmern wollte. Denn jeder Gebrauch von chemischen Waffen wurde schon früh wieder zurückverfolgt zu den vom Westen unterstützten Terroristen, die dann für die USA gegen die syrische Regierung kämpften. Diese chemischen Waffen wurden – wie sich später heraus stellte – aus der Türkei nach Syrien gebracht. Jahre zuvor lief das selbe Spiel auch schon gegen den Irak und Saddam Hussein.

Avaaz hatte dann auch damit gedrängt, dass syrische Bürger wie auch die “syrischen Flüchtlinge” nach England gebracht werden sollen infolge der (angeblichen) Chlorbomben, welche in Syrien “vom Himmel gefallen” seien. Avaaz hat so nicht existierende Chlorbomben verwendet, die angeblich „vom Himmel fallen”, um das umsiedeln von “Flüchtlingen” aus einem mit ihrer Hilfe angezettelten Kriegsgebiet zu rechtfertigen, wofür sie aber selber verantwortlich sind.

Avaaz hat zweifelhafte “Hilferufe” von Syrern gezeigt welche wie z.B. “Hilfe für Syrien”, aus Homs. Natürlich, während die meisten Syrer vom Kriegszustand entsetzt waren in welchem sie sich infolge der vom Westen inszenierten Destabilisierung fanden – und immer noch finden – die überwältigende Mehrheit der Syrer unterstützt ihre !selbst gewählte Regierung! und verachtet den vom Westen schonungslos über ihr Land gebrachten Krieg. Wenn man sich für das Lesen oder Zuhören der Meinung von echten Syrern interessiert ist hier die Meinung z.B. von schallundrauch oder die Meinung einer echten Syrerin, Afraa Dagher, empfohlen. Sie ist ein echtes Opfer des so genannten “Bürgerkriegs” in Syrien.

Und doch ist Avaaz nicht nur unwesentlich an der Propaganda für Krieg gegen die nationale Souveränität und die Leute in Ländern, die dem anglo-amerikanischem Imperialismus widerstehen nicht nur bloß beteiligt, nein sie sind direkt darin verstrickt. Auch beim so genannten “arabischen Frühlings“, einer weiteren von den USA inszenierten Farbrevolution und anderen Formen des von ihnen sogenannten „Aktivismus“.

Die Rolle von Avaaz bei der Syrischen Destabilisierung:

Avaaz unterstützte nicht nur über das internet die Terroristen in Syrien oder bei anderen Farbrevolutionen, es half auch bei der materiellen Versorgung mit Technologie, Propaganda, technologischer Ausbildung und medizinischem Bedarf vor Ort.

Syrien ist gewiss unsicher. Aber die Gruppe war schneller in ihrer Reaktion auf die ersten Proteste im Land als wie es die meisten Hilfsorganisationen im Stande waren. Und auch schneller als wie das gros der westlichen Lügenpresse. Und auch dank dem dicken Finanzpolster vom Sponsor von Avaaz, dem Kriegstreiber und notorischen Unruhestifter George Soros.

Nach dem Entdecken der ersten Zeichen einer wachsenden Protestbewegung in Syrien hat Avaaz Zunächst eine Mannschaft von Organisatoren in den Libanon geschickt. Kontakt wurde dann mit syrischen „Aktivisten“ hergestellt  die innerhalb des Landes von Avaaz Vermittlern rekrutiert wurden, namentlich Wissam Tarif, welcher in der westlichen Lügenpresse sowie bei ehemaligen westlichen Diplomaten als ein syrischer hoch respektierter „Pro-Demokratieführer“ dargestellt wird.

Von dort ging Avaaz Beteiligung am Konflikt im syrischen-arabischen Frühling stetig weiter und weiter. Zuerst sendete Avaaz Hunderttausende von us-Dollars für den kauf von Kommunikationsausrüstung – Satellitentelefone und Internetverbindungen bekannt als BGANs – welche den dort Protestierenden eine Verbindung zur Außenwelt gegeben hat.

Wie schon mit Erfahrungen von Avaaz mit früheren „arabischen Frühlingen“ wie vorher in Tunesien und Libyen hatten sie begriffen, dass Ausrüstung alleine nicht genug war: Die Protestierenden mussten wissen, wie man es verwendet, wenn sie wirksam sein sollten. So hat Avaaz Trainer entsendet, welche vor Ort das dazu nötige Basiswissen vermittelten wie man smartphones verwendet oder die Grundausbildung im Bürgerjournalismus.

„Die Verifizierung von Informationen war ein Schlüsselelement”, sagte Patel. “Wir konnten zwar Informationen herausbekommen, aber die Medien haben anfangs nicht gewusst auf was sie schauen sollen oder waren nicht sicher, woher sie hergekommen waren. So haben wir begonnen, den Mann in der Mitte zu spielen, Informationen „nachprüfend“. Das war in mancher Hinsicht der größte Wert, den wir zum Aufrechterhalten vom der internationalen Aufmerksamkeit zu diesen Protestbewegungen gebracht haben.”

Berichte, die durch die von Avaaz trainierten Bürgerjournalisten in Homs – und auch aus anderen Konfliktzonen – welche dann durch den Kommunikationsmittelpunkt-Avaaz weiter außerhalb des Landes geleitet wurden – waren die Hauptinformationsquelle für Nachrichtenquellen rund um die Welt um über den Aufstand und die angeblich blutige Antwort des Regimes in Syrien zu berichten.

Durch die technische Ausrüstung wurde auch das öffnen von Schmuggelrouten über die syrische Grenze zu hotspots wie Homs oder seine bombardierte Nachbarschaft, Baba Amr, ermöglicht. Avaaz ging damit nahtlos in die nächste Phase seines Vorgehens über:
Mit den so geöffneten Schmuggelwegen konnte es $ 2 Millionen Blutkonserven, Wundstarrkrampfimpfungen, Atmungsmaschinen und anderem medizinischem Bedarf ins Land bekommen. Quasi als Erleichterung zu Gemeinden bringend welche  verzweifelt diese Hilfe gesucht haben, woran das IKRK selber aber gescheitert wäre. Welches aber nur als Vorwand für die Presse diente, weitere Wege für den Nachschub für Waffen und Terroristen von aussen zu organisieren. Wir schmuggelten auch 34 internationale Journalisten in die heissen Zonen“, so Patel.

Aber Marie Colvin z.B., eine Journalistin von der Sunday Times wie auch der französische Fotograf Remi Ochlik kamen somit zu einer anderen Verbindung als wie Avaaz sie sich eigentlich gedacht hatte: sie sind beide dort infolge des syrischen Gegenfeuers gestorben. Hätte also Avaaz sie nicht skrupellos dort hinein gebracht, wären sie beide heute vermutlich noch am Leben.

Avaaz ist mitten unter so scheinheiligen Gesellschaften wie Transparency International, Human Rights Watch oder eben diese open society foundation von Soros. Und die Bilderberger. Überrascht uns das? NEIN! Der Kreis der empathielosen Verbrecher schliesst sich wieder.

Die Schlussfolgerung lautet also Am ende; Avaaz ist gerade ein weiteres Tentakel der Farbenrevolutionskrake, die teilweise von George Soros, dem US-amerikanischen Aussenministerium, der CIA sowie den Budgets anderer NATO-Länder, alles sowohl öffentlich wie geheim entstanden ist.
Seine Weltweite Organisation im Internet ist nichts anderes als ein Sammelbecken für ahnungslose und arglose Spender, die von dem aktuellen System aus beliebigen Gründen enttäuscht sind. Die menschliche Masse wird dann als eine art virtueller Rammbock gegen die eigentliche Zielregierung verwendet, in ein neues System hineinführend, das immer schlechter ist als das derjenige, den die Bewegung gehofft hat zu stürzen.

 

Advertisements

Veröffentlicht am 17. Januar 2016 in Meinungsmache, Politik, USA, Weltherrschaft und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Avaaz: Das Westliche online Pro-Kriegs-Propaganda und Farbrevolutions NGO.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.