Von Bilder-berg bis Google-berg: Das technokratische Umstrukturieren der globalen Elite

Weltereignisse zeigen immer mehr klar, dass die wichtigsten Absichten der Weltelite das Gesamtumstrukturieren des menschlichen Bewusstseins, und sogar das Ändern des Wesens der Menschen sind. Tatsächlich ist das sowohl das Ende als auch die Mittel, eine „neue Weltordnung“ zu bauen. Die letzte Sitzung der Bilderberger, die am 6-9 Juni 2013 im Hotel Grove in einer Londoner Vorstadt stattgefunden hat, erzählte besonders von dieser Beziehung…

Information darüber, wo die Sitzung stattfinden sollte, was auf seiner Tagesordnung war, und wer dabei war zum teilnehmen, war lange vor der Sitzung sowohl in alternativen als auch offiziellen Medien verfügbar. Zum Beispiel schrieb die Zeitung the Telegraph darüber in einem Artikel genannt „Bilderberg Group, Keine Verschwörung, nur die einflussreichste Gruppe in der Welt“. Und in der folgenden Ausgabe, im Artikel „Bilderberg Group 2013: Gästeliste und Agenda“, hat The Telegraph die Themen präsentiert, die auf der Sitzung besprochen werden sollten. Unter ihnen sind Arbeitslosigkeit in den Vereinigten Staaten und Europa, dem Nationalismus und populismus, der Politik der Europäischen Union, Entwicklungen im Nahen Osten, Afrikas Herausforderungen, cyber Krieg und die Proliferation von asymmetrischen Drohungen, Haupttendenzen in der medizinischen Forschung, und den Verheissungen und den Einflüssen der Online-Ausbildung.

Eine Insiderquelle für die alternativen Seitem, Infowars.com, hat ausführlichere Information über die Tagesordnung gegeben, feststellend, dass zwei Gruppen von Themen auf der Sitzung besprochen werden. Die erste behandelte Wirtschaftsprobleme: die Erhöhung des einflusses von Zentralbanken in der Maske der „Bankreformen“, Bankenrettung um den Euro zu unterstützen und die Eurozone, das Schaffen wirksamerer Steuersammlungssysteme, Großbritannien zu nicht erlauben die Eurozone zu verlassen, mehr einschränkung von sozialen Protesten, minimales Wirtschaftswachstum 2013 und das Konzentrieren des Volksvermögens in den Händen von Aktiengesellschaften und der superwohlhabenden Elite.

Die zweite Gruppe von Themen ist umfassender und berührt Probleme der militärischen, politischen und psychologischen Kontrolle: das Angreifen von Kernkraftwerken im Iran, wenn es seine Programme innerhalb von drei Jahren nicht verkürzt, den Krieg in Syrien durch das Bewaffnen der Opposition, die Bedrohung mit einer Weltweiten Pandemie (vorausgesetzt, dass die Bilderberg-Laboratorien schon an sich ausbreitenden Viren arbeiten….), Einschränkung vom 3D-Drucken, Staatliche kontrolle des Internets um den Wiederstand gegen die Eliten im Internet zu bremsen, Kontrolle über die Verbreitung der Information durch ein „Ministerium der Wahrheit“ (eine alte Idee von Bill Clinton), und das Schaffen „intelligenter Städte“ zu erreichen, die dazu fähig sind, alle Aspekte des Lebens und das Verhalten des Volkes zu beobachten, d. h. ein System der Gesamtkontrolle zu schaffen.

Eric Schmidt

Um solche Aufgaben zu vollbringen, muss der technokratische Bereich schnell umstrukturiert werden, was vor unseren Augen bereits geschieht. Infowars.com Autoren Paul Joseph Watson und Alex Jones bemerkten dass die Bilderberger, wie andere Schattenorganisationen, in eine Periode der ernsten Transformation eingegangen sind; es hat eine Vereinigung mit Google unter der Kontrolle seines Vorstandsvorsitzenden, Eric Emerson Schmidt geschmiedet, welcher regelmäßig an den Sitzungen der Gruppe teilnimmt.

Der Ort der Sitzung der Gruppe im Grove Hotel wurde aus einem Grund gewählt: Genau seit 2007 dass hier die jährlichen bekannten Konferenzen von Google stattfinden, nämlich die Google Zeitgeist Treffen, an dem Milliarden von Systembenutzerabfragen analysiert werden und die Tätigkeiten des Systems summiert werden. In diesem Jahr hat die Konferenz von Google mämlich ein paar Tage vor der Sitzung der Bilderberger stattgefunden.

So ist heute das britische Nobelhotel Grove so was wie eine „Hausbasis“, um die Tagesordnung von Google im Feld der technologischen Weltpolitik weiter zu entwickeln. Und es ist dieses treffen, das the Independent als eine „knuddeligere“ Version vom Bilderberg treffen beschrieben hat, das ein echtes technokratisches Umstrukturieren durchführt. Ungefähr 400 Delegierte versammeln sich auf diesen Konferenzen jedes Jahr, um Schlüsselthemen in der Weltpolitik und Kultur zu besprechen und Pläne für Handlungen zu entwickeln, die darauf zielen um einen „Rücksschlag gegen die Globalisierung“ zu verhindern. Unter ihnen sind Medienzaren, Politik-Darsteller und aufstrebende Filmsterne. In diesem Jahr haben der Experte von Goldman Sachs Jim O’Neil, Bill Clinton und die Sängerin Annie Lennox der Konferenz beigewohnt. Hier insbesondere wurde bemerkt, dass im Laufe des letzten Jahres die Einnahmen der Bilderberger um 60 %, oder 2.89 Milliarden Dollar zugenommen haben. !!

Wael Ghonim

Google Zeitgeist ist eine wirksamere Form von Regierung. Während Bilderberger einen Ruf als Verschwörer haben, kann Google Dinge offen kontrollieren, da das durch seine wirkliche Funktion als ein Versorger von Informationsdienstleistungen vorausgesetzt wird. Das heisst, in der Maske einer demokratischen und sogar menschenfreundlichen Gesellschaft ist Google eine totalitäre Organisation, die unabhängige Journalisten bereits „Google-Berg“ nennen. («Bilderberg wird…umgenannt zu Google-Berg»).

Google hat sich als eine hoch günstige Möglichkeit erwiesen, die Operationen von Geheimdiensten zu maskieren. Da dieselben unabhängigen „Ermittlungsbeamten“ so die Hauptveranstalter des arabischen Frühlings gefunden haben, der die Form von Zivilstörungen angenommen hat, dass eben genau die von Google rekrutiert, und auch Konferenzen von Zeitgeist im Grove beigewohnt haben. Es wird zum Beispiel gut dokumentiert, dass der Mann, der dafür verantwortlich war, die „Revolution“ in Ägypten anzustiften, das zur Installation einer moslemischen Bruderschaft-Zwangsherrschaft geführt hat, der Leiter von Google Marketings im nahöstlichen und Nördlichen Afrika ist, der ägyptischer Wael Ghonim. Eric Schmidt sagt, dass er darauf stolz ist, was Ghonim machte, und betont, dass der Gebrauch von Facebook sowie Twitter und der anderen Internetwerkzeugen, um z.B. Proteste in Ägypten zu befeuern, „ein gutes Beispiel von Transparenz ist“. *lach
Volksverrat wäre dafür wohl passender!

Google nimmt zunehmenden Einfluss auf die amerikanische und britische Regierung. Das wird durch die Tatsache leichter gemacht, dass Eric Schmidt ein Mitglied des Rats des US-amerikanischen Präsidenten von Beratern für Wissenschaft und Technologie ist, dass das „gemeinnützige“ neue Fundament von Amerika anführt, und ein Berater und Förderer in den Präsidentenkampagnen von Barack Obama war. Ihm wurde sogar der Posten des US-amerikanischen Sekretärs vom Finanzministerium angeboten. In Großbritannien haben sich Vertreter von Google nicht weniger als 23mal mit Beamten der Konservativen Partei seit den allgemeinen Wahlen 2010 getroffen. David Cameron hat auf der Konferenz von Zeitgeist 2006 vor 7 Jahren vorgesprochen, bevor er später der Premierminister geworden ist. Der britische Kanzler George Osborne, Prinz Charles und viele andere einflussreiche Menschen haben auch den Konferenzen von Google beigewohnt. Google hat ebenso seine Hände auf Russland; Eric Schmidt ist ein Mitglied des Verwaltungsrats von Skolkovo, obwohl aus irgendeinem Grund einige Experten das als einen „neutralen Faktor“ betrachten.

Obama mit Schmidt

Die Bande zwischen Google und den Bilderbergern werden enger und enger. Die Medien vergleichen die Vollmacht der „Gesellschaft“ und seinen Konferenzen mit dem Forum von Davos. Die Google Zeitgeist Konferenzen sammelen diejenigen an die dazu fähig sind, „die globale Zukunft zu gestalten“. Die „Gesellschaft“ selbst positioniert sich selber so um eine art Kraft zu werden, die stärker als Regierungen ist, zum Steuern und Überwachen des Verhaltens von Leuten, wie sie es am Beispiel von Ägypten und Tunesien getan haben. Und die Einmischung von Google in die inneren Angelegenheiten von europäischen Ländern ist so rege geworden, dass sogar die Europäische Kommission kürzlich eine Erkundigung um den Missbrauch seiner dominierenden Position auf dem Informationsdienstleistungsmarkt beantragt hat!

Der Kopf von Google selbst hat seinen Ehrgeiz nie verborgen, die Gesellschaft völlig zu kontrollieren; er hat darüber oft in seinen Reden gesprochen, betonend, dass Privatsphäre eine Reliquie der Vergangenheit ist, und dass er plant, Google in big brother zu verwandeln, dass der Roman „1984“ von George Orwell daneben wie ein Märchen von Kindern aussehen lässt.

In einer seiner Reden hat Eric Schmidt festgesetzt: „Wir brauchen euch nicht um noch irgenwas zu schreiben. Wir wissen, wo ihr seid. Wir wissen wo ihr wart. Wir wissen mehr oder weniger woran ihr denkt. Ich denke wirklich, dass die meisten Menschen gar nicht wollen, dass Google auf ihre Fragen selber antwortet […] ihr wollt, dass Google euch antwortet, was ihr als nächstes tun sollt… Wir wissen alles, was ihr tut und dass die Regierung euch verfolgen kann. Wir werden euren Ort und eure Position mit der zeit auf Meter und Centimeter wissen … eure Autos werden sich von selbst steuern, ist es ein Fehler, dass Autos vor computern erfunden wurden … ihr werdet nie alleine sein … niemals gelangweilt …“

Informationstechnologie, gemäß Schmidt, ändert radikal die Ausbildung, wie Geschäftet wird, der Charakter der Medien und der Status vom geistigem Eigentum. Es ändert den Menschen selber, der sich mit dem Computer praktisch verschmilzt, sich in einen bionischen Menschen verwandelt. Wie Schmidt sagt, „wir sind dabei, von der Sorte von Befehls- und Kontrollschnittstellen weg zu gehen, wo man dem Computer wie einem Hund noch befiehlt „Beiss“, zu einer Situation, wo der Computer mehr zu einem Freund wird. Und, ein Freund im Sinne so dass der Computer dann sagt, „wir sorgen uns darüber was dich bewegt. Und wieder habt ihr ihm die Erlaubnis gegeben, es zu tun. Und er sagt, „So, vielleicht solltet ihr das tun,“ oder „Vielleicht solltet ihr dies tun“. Und das äußerste Modell ist dass der Computer dass was er tut so gut tut, was so kompliziert ist wie die analytische Nadel im Heuhaufen, und das mit perfektem Gedächtnis. Und Menschen tun dann was sie gut können, entscheiden, Spaß haben, und nachdenken. Die Beziehung ist symbiotisch.“ Mit dem „dass sie spass haben“ hat er wohl sich selber
wie auch seine Freunde vom Bilderberg-club gemeint. Der normalsterbliche wird dann wie Vieh in einem Gehege gehalten, während sich die Bonzen ihren spass gönnen. Faschismus pur!

Was Eric Schmidt verteidigt, wird transhumanismus genannt, der ein mindset ist, der annimmt, dass es möglich und wünschenswert ist, den Art-homo Sapiens im wesentlichen zu ändern, der fortgeschrittene Technologien verwendet, um einen „Postmenschen“ zu schaffen. Dieses Konzept wurde erstmals in der Arbeitsreligion – ohne Enthüllung vom Biologen und Anhänger der Entwicklungslehre – Julian Huxley, genannt „Maltus des 20. Jahrhunderts“ verwendet. Für ihn ist transhumanismus eine neue Ideologie und sogar ein neuer „Glaube für die Menschheit“ geworden. Und das ist, was es für moderne „Hellseher“ ist; den Menschen in einen lenksamen und gehorsamen biorobot zu verwandeln. Eine Masse solcher biorobots soll die heutige Gesellschaft ersetzen.

Wir sehen, dass der Elite ihre Methoden der Regierung änderungen zu erlauben in einen übergang von einem verdeckten zu einem offenen level der bestimmung über die Massen übergeht. Unter diesen Umständen steht die Bedeutung von treffen wie das der Bilderberger, und ähnlichen heimlichen Verhandlungen wie bohemian grove oder rive reine. Dass wurde durch die letzte Sitzung der Bilderberger wieder demonstriert, die als „antikonspirativ“ beschrieben werden kann.
Vielleicht geht der Wahnsinnige Schmidt so weit, dass am Ende alle Bilderberger wieder „verschwinden“ und schlussendlich nur noch seine
Freunde von Google die neue Weltregierung bilden.

Der Kampf wird so auf eine neue Stufe getragen, der Stufe von informeller zu spiritueller Konfrontation, welche der Menschheit die Wahl zwischen der Antizivilisation von Unleuten (wie Schmidt) und der Zivilisation von Leuten bietet, die glauben im Bild und der Gleichheit Gottes geschaffen wurden (wie Königin Beatrix die auch eine langjährige Bilderbergerin ist).

Advertisements

Veröffentlicht am 18. Juli 2013 in Bilderberg-club, Weltherrschaft und mit , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Kommentare deaktiviert für Von Bilder-berg bis Google-berg: Das technokratische Umstrukturieren der globalen Elite.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.